Child pages
  • Organisation

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

...

Content Layer
id989913798
Content Column
width30%
columnalternate
id9678467851
Content Block
id956778944
Content Column
width50%
columnalternate
id989913858
Content Block
id989913947

> pom+Consulting AG


pom+ erbringt als Schweizer Beratungsunternehmen Dienstleistungen für Immobilien, Infrastrukturen, Unternehmen und Organisationen aus den Bereichen Bau, Facility, Property, Portfolio und Asset Management. Die Kernkompetenzen von pom+ umfassen Performancemessung, Strategieentwicklung, Ressourcenoptimierung und Technologieeinsatz. Der Lebenszyklus der Immobilien und Infrastrukturen steht dabei immer im Zentrum. 60 70 hochqualifizierte Mitarbeitende Hoch- und Fachhochschulabsolventen überzeugen mit Fachwissen, ausgewiesener Erfahrung und dem Know-how von pom+ aus rund 5‘000 Projekten. Mit Hauptsitz in Zürich und Niederlassungen in Basel, Bern, Lausanne und , St. Gallen und Frankfurt berät pom+ seit 1996 über 400 500 Kunden aus der ganzen Schweiz und dem Ausland. pom+ wurde 2008 mit dem ESPRIX AWARD für Business Excellence ausgezeichnet und vier Jahre später auf höchster europäischer Ebene für die kontinuierliche Verbesserung im Bereich Total-Quality-Management gewürdigt. pom+ erhielt am Europäischen EFQM Excellence Award 2012 den Preis für Führen mit Vision, Inspiration und Integrität. Eine Anerkennung für modernes, mitarbeiterorientiertes Human Ressource Management, die sich auch im Gewinn des Swiss HR-Awards 2012 für KMU widerspiegelt.

Mit dem FM Monitor verfügt pom+ über den grössten Schweizer FM-Benchmarkingpool und sorgt seit 2002 für Transparenz in der Immobilienbranche. Als weitere wichtige Publikation hat sich der PMRE Monitor etabliert, der die zentralen Prozesse im Immobilienmanagement im Detail analysiert. pom+ setzt in allen Bereichen stark auf die Synergie zwischen Theorie und Praxis und unterstützt zahlreiche Forschungs- und Innovationsprojekte, um den Bedürfnissen des Marktes gerecht zu werden. Im Mittelpunkt stehen dabei immer Themen, mit denen sich der Markt in Zukunft auseinandersetzen wird.

...